Interview mit Jule über den angekündigten Pferdemassage-Kurs

Jule, du wirst am 27.-28. April, einen Pferdemassage-Kurs bei der Araber-Reitschule geben. Welches werden die Schwerpunkte während dieser zwei Tagen sein?

Es werden v.a. verschiedene Massagegriffe gezeigt, mit denen man die Muskeln des Pferdes lockern kann. Es wird gezeigt, wie diese Griffe entspannend oder anregend wirken können. Auch werden einige Dehnungen und weitere Hauttechniken mit in den Kursinhalt einfließen.
In der Theorie wird v.a. auf die Anatomie der oberflächigen Muskulatur eingegangen und was eine Massage im Körper bewirkt. Hier wird auch genug Raum für offene Fragen der Kursteilnehmer sein.

Welches ist dein Zielpublikum? Sind spezielle Vorkenntnisse notwendig?

Nein, es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig. Alle, die ihrem Pferd etwas Gutes zukommen lassen wollen und mehr über ihren Partner Pferd erfahren wollen, sind herzlich in dem Kurs willkommen!

Gibt es spezielle Momente und Situationen, wo eine Massage für ein Pferd geeignet ist? Welcher ist der Hauptnutzen?

Ein Pferd leistet für seinen Reiter körperlich eine Menge, für die es ursprünglich als Wildtier natürlich nicht gedacht war. Dies führt daher oftmals zu Überlastungen oder Verpannungen. Damit aus diesen keine weitergehenden Erkrankungen hervorgehen, ist eine Massage eine gute Vorbeugung. Nach einer besonderen Leistung (z.B. Turnier, Wanderritt,…) trägt die Behandlung einer schnelleren Regeneration bei. Auch ist es eine gute Art dem Pferd „Danke!“ zu sagen, für das, was es uns gibt.

Wo sind die Grenzen von Pferdemassage, ab wann soll man sich an Spezialisten wenden?

Ich bitte alle, die Schmerzäußerungen oder sogar Lahmheiten an ihrem Pferd erkennen dringend immer zuerst den Tierarzt zu bestellen. Ein Laie sollte eine Massage nur vorbeugend oder nach Absprache mit einem Spezialisten, durchführen. In einigen Krankheitsfällen kann eine unsachgemäße Behandlung die Situation sogar verschlimmern. Aber keine Sorge – auch dieses Thema werden wir in der theoretischen Einheit besprechen.

Perdemassge 1 Perdemassge 2

Und noch über deine Person: Du bist ausgebildete Pferde-Osteotherapeutin vom Deutsches Institut für Pferde-Osteopathie (DIPO). Was hast du dort gelernt? Gehört Pferdemassage auch dazu?

Die Ausbildung im DIPO umfasst 2 Jahre intensives Arbeiten in und an allen Strukturen am Pferd. Dies umfasst Haut, Bindegewebe, Faszien, Muskulatur, Knochen, Nerven-, Blutgefäß-, Lymphsystem, … sprich, wir kennen uns im Pferd generell sehr gut aus.

Die Zusammenstellung, wie ich sie in meinem Kurs lehren möchte, haben wir so explizit nicht ausschließlich im DIPO beigebracht bekommen, sondern es fließt auch noch viel Fachwissen von meiner Ausbildung zur staatl. anerkannten Physiotherapeutin und natürlich aus dem praktischen Arbeiten an Mensch und Tier mit ein.

Mehr über Jule erfährst Du auf ihrer Web-Seite »

Überblick der Kurse an der Araber-Reitschule »

Zur Kursanmeldung »

0